„Meine Einstiegsfrage hatte nur bedingt Charme“

Wunderbar! Stefan Willeke von der ZEIT hat Per Mertesacker und ZDF-Reporter Büchler im Gespräch über ihr Gespräch nach dem Algerien-Spiel:

http://www.zeit.de/2014/50/per-mertesacker-boris-buechler-streit-fussball-weltmeisterschaft

Advertisements

Zum Reporterpreis…

, der mit der Kategorie Interview den einzigen (in Worten: einzigen) Interviewpreis im Land auslobt, hat mich der hochgeschätze Mario Müller-Dofel befragt:
http://www.abzv.de/gespraech/reporter-forum-vergibt-preis-fuer-bestes-interview/

Fragen zum Fragen?

Wer Fragen zum Fragen hat: Die neue MediumMagazin-Werkstatt ‚Interview‘ ist erschienen. Der Autor: moi!

Ich bin sooooooo schlau!

SZ: Es gibt artige und unartige Geschichte über Deutschland. Ulrich Herberts Geschichte ist einzigartig. Kompliment.

 

Und schon mag man gar nicht mehr weiterwissen, was Franziska Augstein (SZ von heute) vorgibt, wissen zu wollen.

Gibt es eine eitlere, selbstverliebtere, gespreiztere Art, in ein Interview einzusteigen? Mir fällt keine ein.

Was war los, Süddeutsche?

„Jedes Kasperltheater ist erlaubt“ – Uslar über Interviews

„Jedes Kasperltheater ist erlaubt – sofern es der Vertrauensbildung dient.“ Und noch weitere zirka 999 Thesen über die Kunst des Interviews von Moritz von Uslar:

Weil’s so schön war – Interview Katja Riemann

Weil’s so schön war, mal wieder die, na gut, nennen wir sie: Fragen von Hinnerk Baumgarten an Katja Riemann angeschaut.

Man schämt sich so.

(Wieder-)entdeckt: Pingpong-Interview mit Paris Hilton

Ein unfassbar schnelles, geistreiches, schlagfertiges und im Laufe des Gespräches doch ziemlich auf Augenhöhe geführtes Ping-Pong-Interview, das auch noch toll ins Deutsche übersetzt wurde: Paris Hilton zu Besuch in der Interviewhölle bei Piers Morgan. Lesen! Nachmachen!! (Danke an Claus Lochbihler für den Hinweis!)

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-35/artikel-2006-35-gefaellt-mir-nic.html