Archiv der Kategorie: Frage der Woche

„Welchen Krebs haben Sie?“ André Müller vs. Luc Bondy

Ein wenig selbstverliebt, recht therapeutisch und wahnsinnig indiskret, kurzum: ein echter Müller, das Interview André Müllers mit Luc Bondy in der FAS vom 4.7.2010.

Eine Kostprobe:

Krebs bekommen Leute, sagt man, die viel verdrängen. Aber daran glaube ich nicht so ganz. Denn dann müsste ich ja Magenkrebs haben.

Welchen Krebs haben Sie?

Es ist Hodenkrebs, und in diesem Bereich habe ich in meiner Jugend eigentlich nicht viel verdrängt….

Der Rest vom Fest:

http://www.faz.net/s/Rub4D7EDEFA6BB3438E85981C05ED63D788/Doc~E6F57178E89594CACA8F5C748AB730FE1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Herr Walz, Wann kommt der Mannschaftsfriseur?

In einem auch ansonsten nicht unwitzigen 11-Freunde Interview mit Udo Walz (http://www.11freunde.de/ballkultur/125177/laenge_spielt_keine_rolle) meine Frage der Woche:

Vereine beschäftigen Masseure, Psychologen, Ernährungsberater. Wann kommt der Mannschaftsfriseur?

Das halte ich für übertrieben. Jeder hat den Friseur seines Vertrauens. Dabei soll es bleiben….

Frage der Woche: Bild-Interview mit Guttenberg

Endlich fragt’s mal einer!

Endlich sagt’s mal einer!

BILD: Werden Sie – wie Ihre Soldaten – „Krieg“ nennen, was sich in Afghanistan abspielt?

Guttenberg: Ich will ganz offen sein: In Teilen Afghanistans gibt es fraglos kriegsähnliche Zustände. Zwar ist das Völkerrecht eindeutig und sagt: Nein, ein Krieg kann nur zwischen Staaten stattfinden. Aber glauben Sie, auch nur ein Soldat hat Verständnis für notwendige juristische, akademische oder semantische Feinsinnigkeiten?

http://www.bild.de/BILD/politik/2009/11/03/afghanistan/interview-mit-minister-guttenberg.html

Frage der Woche – Stern-Interview mit Wolfgang Joop

Stimmt es, dass Sie vor Jahren einmal die Nähe Guido Westerwelles suchten – seelisch, politisch?

Joop: Ach, das ist eine der vielen blaugelben Legenden, die aus meiner Hamburger Zeit übrig geblieben ist. Guido – der Name ist allerdings ein echtes Geschmacksproblem – ist smart und wortgewandt. Wir haben uns aber keine Gedichte geschrieben.

(Ulrike Posche im Gespräch mit Wolfgang Joop, Stern 45/2009)

Frage der Woche

Ist es schwieriger, in der Politik eine Frau anzukoffern als einen Mann? 
Nee, für mich nicht. Ist mir egal.

(„Kanzler? War ich nie der Typ dafür“, Interview mit Peter Struck, SZ-Magazin 23/2009, http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/29518)