Der neueste Quatsch aus Hollywood: das „generic interview“

Liebes Hollywood,

was hast Du Dir da wieder für einen Quatsch ausgedacht!?

Agenturen bieten uns immer häufiger „generic interviews“ an, also „Interviews“ mit Schauspielern, Musikern o.ä., die dann der Pressesprecher geführt hat und wir abdrucken dürfen. Honorarfrei sogar – erstmal zumindest.

Super Sache, oder? Und als Konzept extrem ausweitbar: Angela Merkel, interviewt von Regierungssprecher Wilhelm. Luca Toni, beinhart rangenommen von FC Bayern-Pressesprecher Hörwick. Der Lidl-Chef, zum Abhörskandal gnadenlos verhört von seiner Pressefrau (Name gerade leider nicht auffindbar).

Wir, liebes Hollywood, überlegen uns das auf jeden Fall, ob wir auf Dein Angebot zurückkommen.

But please: Don’t call us – we call you!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s