So fragt der PLAYBOY

Spielregeln für das PLAYBOY-Interview
Das Interview ist einer der prominentesten Text im Heft. Wir haben da einen Ruf zu verteidigen – und jenes Argument, mit dem schon Millionen von Männern gegenüber Millionen von Frauen den Kauf des Blattes rechtfertigen konnten.

Ein gutes PLAYBOY-Interview:
– erzählt Neues über den Befragten
– unterhält
– zeigt auch den Interviewer als Person mit Haut und Haaren und nicht nur als Mikrofon auf zwei Beinen
– lässt hören, wer da spricht
– MUSS jeder gelesen haben, der künftig ein Porträt/Interview über die zu befragende Person schreibt

– ist auch mal ein bisschen großmäulig, traut sich was, ist – zumindest passagenweise –eine Unverschämtheit
– beginnt so packend, so überraschend, dass auch der größte NiedekenMessnerDiegoLustigColaniKolleAkinRoche-Hasser nicht anders KANN als weiterzulesen
– gleitet von Thema zu Thema, ohne zu springen
– wechselt ab im Tempo (Ping-Pong vs. elegisch), Farbe (ernst vs. lustig), Stimmung (innig vs. konfrontativ)
– endet mit einem Knall, einer Pointe, einem Witz

Deshalb:
Beim Vorbereiten nicht absaufen im Detailwahn, den einem Lektüre etc. bescheren – Mut haben zu den dummen, einfachen, großen Fragen („Warum schreiben Menschen Bücher, Herr Meyer?“… „Wozu braucht man eigentlich den Fußball, Diego?“… „Warum geht der Mensch ins Kino, Herr Tykwer?“)
Fragen vorformulieren: Klar, knapp, kurz, offen
Wenn zu zweit: Rollenaufteilung planen – good cop/bad cop, strategisch/spontan, job/privat
Dramaturgie überlegen, vor allem: Einstieg
Dress up: Ab Sakko aufwärts beweist man Respekt gegenüber dem Gesprächspartner – und vertritt das Blatt würdig
Richtige Balance finden zwischen Unterbrechen und Nachhaken einerseits und den peinlichen Stille-Momenten, in denen die Leute noch was nachsprudeln, andererseits
Und noch mal: Frechheit siegt!

Danach:
Überlegen: Was ist der Titel? Was der Einstieg, was der Abschluss, was das Agenturzitat?
Transkript markern und Text komplett neu schreiben! Wird flüssiger, runder und schöner als aus dem Transkript zusammengekürzt!
Besser nicht zum 134.265. Mal mit dem Tod enden…

cth, 1/2009

Advertisements

2 Antworten zu “So fragt der PLAYBOY

  1. Danke , habe einige wertvolle Tipps erhalten, es war sehr hilfreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s